katholisch - politisch - aktiv
Top Thema

Jugend im Blick

„Durch die Jugendlichen kann die Kirche die Stimme des Herrn vernehmen, der auch heute noch spricht.... Indem wir auf ihre Erwartungen hören, können wir die Welt von morgen erkennen, die auf uns zukommt, und die Wege entdecken, welche die Kirche zu beschreiten berufen ist."  (Papst Franziskus, Vorbereitungsdokument zur Jugendsynode)

Junge Menschen sind Kirche – heute und Morgen.  Trotzdem werden Entscheidungen in unserer Kirche hauptsächlich von Erwachsenen, vor allem Menschen in Weiheämtern, getroffen. Junge Menschen haben selbst wenn sie betroffen sind meist nicht die Möglichkeit zu Wort zu kommen.

Deshalb hat der BDKJ eine Strategie entwickelt, um Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen in der Kirche Gehör zu verschaffen.

Vor allem wurden diese Anliegen in die Ausgestaltung der Strategie berücksichtigt:

  • Kinder und Jugendliche - als unsere Gegenwart und Zukunft – stehen bei vielen Entscheidungen nicht im Fokus. Hier muss dafür der Blick geöffnet werden, dass diese stets auf ihre Kinder- und Jugendfreundlichkeit überprüft und reflektiert werden.
  • Die Bedingungen des Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen sind heute geprägt von vielfältigen Herausforderungen. Um die Positionen und Anliegen von Kindern und Jugendlichen kennen zu lernen ist es notwendig, einen stetigen Dialog mit Kindern und Jugendlichen in ihren je eigenen Lebenswelten zu führen und diese an Beratungs- und Entscheidungsprozessen zu beteiligen.
  • Schaffung und Erhaltung guter Rahmenbedingungen für die katholische Kinder- und Jugend(verbands)arbeit. Dies betrifft strukturelle Voraussetzungen, gute personelle und finanzielle Unterstützung.
  • Als Getaufte haben Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer einen gemeinsamen Sendungsauftrag. Daher müssen sie gleichberechtigt und partnerschaftlich mit Frauen, Männern, Priestern und Lai*innen das Kirche-Sein gestalten können.