katholisch - politisch - aktiv
Top Thema
Diözesanverband

BDKJ-Hauptversammlung 2021

wählte neue Bundesvorsitzende

Der BDKJ hat einen neuen Bundesvorstand: Am Samstag wurde auf der virtuellen BDKJ-Hauptversammlung 2021 Daniela Hottenbacher als neue BDKJ-Bundesvorsitzende gewählt. Gemeinsam mit Bundesvorsitzenden Gregor Podschun und Bundespräses Stefan Ottersbach bildet Hottenbacher den Vorstand des Dachverbandes der katholischen Jugendverbände mit bundesweit 660.000 Mitgliedern.

„Der BDKJ ist für alle Kinder und Jugendliche eine Stimme, auch über den BDKJ hinaus. Ich möchte diese Stimme weiter stärken und unterstützen sowie insbesondere die Mädchen- und Frauenpolitik auf allen Ebenen fördern“, betonte die mit 90 Ja, 14 Nein und 0 Enthaltungen neu gewählte BDKJ-Bundesvorsitzende Daniela Hottenbacher.

Die 30-jährige Physiotherapeutin und Studentin (Soziale Arbeit und Sport) lebt in Mainz. Dort engagiert sie sich ehrenamtlich als Vorsitzende des BDKJ-Diözesanverbandes. Aber ihre Begeisterung für die katholische Jugendverbandsarbeit hat sie bereits seit 1996 durch die Aktion Dreikönigssingen und die Katholische Landjugendbewegung (KJLB) entfacht.

Daniela Hottenbacher wird als ehrenamtliche BDKJ-Bundesvorsitzende dem gleichberechtigtes dreiköpfigen Team des BDKJ-Bundesvorstandes angehören. Das Amt war nach dem Ausscheiden von Katharina Norpoth ein Jahr lang unbesetzt gewesen.

Die Kandidatin zur hauptamtlichen BDKJ-Bundesvorsitzenden Priya George hat auf der BDKJ-Hauptversammlung 2021 bei einer Online-Wahl 52 von 105 Stimmen erhalten und ist damit nicht gewählt. Der BDKJ dankt ihr für ihre Bereitschaft und den Mut zur kurzfristigen Kandidatur.

Foto: Christian Schnaubelt / BDKJ-Bundesstelle