katholisch - politisch - aktiv
Top Thema
Diözesanverband

#wertvolljahr

Freiwilliges Soziales Jahr trotz Corona

München, 31.07.2020 Im Moment sind die Rahmenbedingungen für Ausbildung oder Studienbeginn im Herbst 2020 für viele junge Menschen ungewiss. Trotz oder gerade wegen der zum Teil unsicheren Corona-Situation entscheiden sie sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). „Es zeichnet sich ab, dass ab dem 01. September 2020 – dem Beginn des neuen Freiwilligenjahres – wieder knapp 200 junge Menschen über uns als Träger ein FSJ ableisten werden“, erklärt Daniel Köberle, Landesvorsitzender des BDKJ-Bayern.

Das FSJ ist ein „#wertvolljahr“: Es ist ein Lern- und Orientierungsjahr für junge Menschen. Sie probieren sich aus, erkunden ihre Stärken und Schwächen und erleben im Arbeitsalltag ihrer Einsatzstellen was es bedeutet Verantwortung für andere zu übernehmen. Fast alle Freiwilligen durchlaufen in diesem einen Jahr eine Persönlichkeitsentwicklung, die sie reifer macht und auch meist in der Frage der Berufswahl deutlicher werden lässt.

Daniel Köberle resümiert: „Wir stellen wir, dass sich Jugendliche und junge Erwachsene engagieren wollen und sich für ihre Gesellschaft einsetzen und zum Gelingen dieser beitragen wollen. Deswegen ist es uns besonders wichtig im Rahmen der Kampagne #wertvolljahr auf das freiwillige Engagement junger Menschen aufmerksam zu machen.“

Der BDKJ Bayern ist in Kooperation mit der Caritas Bayern und der IN VIA Bayern Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres. Die meisten Einsatzstellen dieser Trägerkooperation sind im Bereich der Altenheime, Krankenhäuser, Einrichtungen der Behindertenhilfe und Kinder- und Jugendhilfe angesidelt.

Die Kampagne #wertvolljahr ist eine Aktion des BDKJ und der Caritas auf Bundesebene. Sie macht im Monat Juli  aufmerksam auf die Arbeit der Freiwilligen, die sich deutschlandweit bei den Freiwilligendiensten der katholischen Trägergruppe befinden. 

Autor: BDKJ Bayern, Daniel Köberle