katholisch - politisch - aktiv
Top Thema
Diözesanverband

BDKJ im Bistum Regensburg bringt sich in päpstliche Jugendsynode ein

Jahresgespräch mit dem Diözesanbischof

2018 wird ein spannendes Jahr für den Bund der Deutschen Katholischen Jugend. Jugendsynode und Landtagswahl: Vieles kommt in diesem Jahr auf den BDKJ zu. Mit Bischof Rudolf Voderholzer hat der Diözesanvorstand des BDKJ Regensburg diese Themen und viele weitere in den Blick genommen.

Diözesanpräses Christian Kalis, Seelsorgeamtsleiter Thomas Pinzer und die drei ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder Katharina Libon, Christopher Klaue und Anja Leonhard stellten dem Bischof die Arbeit des BDKJ im letzten Jahr vor und gaben einen Ausblick auf das Jahr 2018.
Großen Raum nimmt die Jugendsynode ein, die Papst Franziskus einberufen hat. Bischof Voderholzer äußerte gleich die Bitte, der BDKJ möge sich hier "intensiv reinknien". Er wünscht sich eine rege Beteiligung an der Jugendsynode: "Das Thema Berufung ist ein großartiges Thema und die Frage: Wie finde ich meinen Platz im Leben?" Nächstes Jahr wolle er mit dem BDKJ über die Ergebnisse reden, so der Oberhirte.

Bischof Rudolf wünscht sich politisches Interesse bei jungen Leuten

Im Vorfeld der Landtagswahl in Bayern im Herbst 2018 plant der Arbeitskreis für politische Arbeit des BDKJ gerade neue Aktionen. Zuspruch bekamen die jungen Leute von Bischof Rudolf: Das politische Interesse junger Katholiken solle gerne über die bloße Beteiligung an Wahlen hinausgehen. "Es geht auch darum, sich selbst auf politische Mandate vorzubereiten, in die Partei zu gehen und dort zu wirken."
Der Bischof äußerte auch den Wunsch, den DOCAT weiter zu verbreiten, denn dies sei eine gute Möglichkeit, die katholische Soziallehre ins Gespräch zu bringen. Hier denkt der BDKJ schon über den verstärkten Einsatz in Veranstaltungen nach.
Thema des Gesprächs zwischen Bischof Voderholzer und dem BDKJ-Vorstand war auch die Pfarrgemeinderatswahl, die erst wenige Tage vorher am 25. Februar stattgefunden hatte. Jugendpfarrer Kalis gab positive Rückmeldung: Junge Menschen hätten bei dieser Wahl reelle Chancen gehabt, in die Pfarrgemeinderäte aufgenommen zu werden, und zahlreiche junge Kandidaten wurden mit großem Vorsprung gewählt.

Ein Ausblick auf das kommende Jahr:

Die nächste 72-Stunden-Aktion wird vom 23.-26. Mai 2019 stattfinden. Bei BDKJ in Regensburg laufen schon die Planungen. Anmeldungen sind ab Mai 2018 möglich.

V.l.n.r.: Christopher Klaue, Anja Leonhardt, Bischof Rudolf Voderholzer, Christian Kalis, Katharina Libon, Thomas Pinzer