katholisch - politisch - aktiv
Top Thema
Kreisverbände

Früh übt sich

Planspiel Politik in Weiden

Weiden, 17. September 2013. Der Landtag tritt noch einmal in der Zusammensetzung von 2008 im Neuen Rathaus Weiden zusammen. Auf der Tagesordnung stehen die Entscheidung über die Absenkung des Wahlalters, die Abschaffung der Sperrzeiten von Spielhallen und die Einführung von einem bayerischen Energiewendegesetz. Allerdings sitzen keine „echten“ Parlamentarier im Weidener Rathaus zusammen und diskutieren diese Themen. Es sind 40 Jugendliche, die in die Rolle der Abgeordneten schlüpfen und selber einmal demokratische Prozesse nachempfinden. Ermöglicht hat dies der Arbeitskreis „Planspiel Politik“ des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Kreisverbandes Weiden unter der Leitung von Thomas Andonie.

Die Jugendlichen, Schülerinnnen und Schüler des Augustinus-Gymnasiums Weiden wurden am Morgen zufällig in Fraktionen aufgeteilt. Die den „wirklichen“ Parteien nachempfundenen politischen Willensbilder haben nicht die selben Namen wie in der Wirklichkeit. So tagten die Union des bayerischen Volkes (UBV), die Liberale Partei Deutschlands (LiPa), die Freie Bürgerpartei Bayerns (FBB), die Umweltbewusste Nachhaltige Verbindung (UNV) und die Soziale Partei Deutschlands (SoPa) zwei Stunden. In diesen Sitzungen entschieden sie ihre Haltung zu den jeweiligen Gesetzesentwürfen und schmiedeten die Pläne zur Umsetzung ihrer Vorstellungen. Begleitet wurden die Parteien von Experten des BDKJ. Während der Fraktionssitzungen kam auch die Presse (OTV) vorbei und befragte viele Politiker.

Im Plenum des Bayerischen Landtags wurden die Gesetze verhandelt. Nach langen, interessanten und auch vielseitigen Diskussionen sprach sich das Parlament gegen die Absenkung des Wahlalters bei Kommunalwahlen auf sechzehn Jahre aus, beschloss die Abschaffung von Sperrstunden für Spielhallen und vertagte das Gesetz zur Förderung erneuerbaren Energien. Zum Schluss sprach die FBB dem Ministerpräsidenten die Regierungsfähigkeit ab und stellte das konstruktive Misstrauensvotum. Durch eine knappe Mehrheit musste der Ministerpräsident somit von seinem Amt zurücktreten, der Nachfolger kam ebenso aus den Reihen der FBB. Damit schloss die Tagung.

Anschließend konnten die Jugendlichen mit „echten“ Landtagsabgeordneten sprechen und diskutieren, um einen Einblick in den Arbeitstag und die Tätigkeit der Volksvertreter zu gewinnen.MdL Petra Dettenhöfer (CSU) und MdL Annette Karl (SPD), beide Damen besuchen seit 2011 die Veranstaltung des BDKJ Weiden, stellten sich den Fragen der jungen Menschen, die gerade Demokratie am eigenen Leib erfahren konnten. Mit einem großen Gruppenfoto endete der lange aber spannende Tag für die Jugendlichen.

Der Kreisverband dankt dem Augustinus-Gymnasium Weiden für die Kooperation, Oberpfalz TV und dem Medienhaus „Der Neue Tag“ für die Berichterstattung und den Jugendlichen für das engagierte und interessierte Mitarbeiten.

Der Arbeitskreis „Planspiel Politik“ ist ein Gremium des BDKJ Kreisverbandes Weiden in Kooperation mit der Katholischen Jugendstelle Weiden. Seine Aufgabe ist die Förderung der politischen Bildung aller Jugendlichen durch Planspiele. Die Mitglieder des Arbeitskreises sind ehrenamtlich tätige Jugendliche und junge Erwachsene. Die Tätigkeit erfolgt aus dem katholischen Glauben heraus, das Angebot richtet sich aber an alle Jugendlichen und junge Erwachsene unabhängig ihres Glaubensbekenntnisses.

Autor: Thomas Andonie
Ein Hinweisschild mit dem Logo des Planspiels, ein Bayerischer Löwe vor bayerischen Rauten, das Motto der Veranstaltung: In Verantwortung vor Gott und den Menschen; sowie in der Unteren Zeile die Logos der Veranstalter und Unterstützer

Eingang zum Sitzungssaal