katholisch - politisch - aktiv
Top Thema
Eine Gruppe junger Menschen im Gegenlicht
Bild: © william87 - Fotolia.com

Aktion für Geflüchtete

Zahlreiche Menschen haben auf Grund von Krieg, Terror, Gewalt und politischer oder religiöser Verfolgung im vergangenen Jahr ihre Heimat verlassen und von dort fliehen müssen. Nur mit dem Allernötigsten - und oft genug mit gar nichts - flohen sie unter Gefahr für Leib und Leben in eine ungewisse Zukunft. Viele Monate waren sie unterwegs, bis sie bei uns ankamen und Aufnahme fanden. In ihrer Heimat und auch auf der Flucht haben sie oft Schlimmstes erlebt. Die Berichte dieser Menschen sind erschütternd: Kinder und Jugendliche, die ihre Eltern gewaltsam verloren haben und die auch selbst Gewalt erlebt haben, die wir uns kaum vorstellen können. Viele von ihnen sind noch immer traumatisiert von dem, was sie erlebt haben. Einmal in Deutschland angekommen, bekommen sie zwar ein Dach über dem Kopf und werden mit dem Nötigsten versorgt, aber es fehlt ihnen nach wie vor an vielem, vor allem an Normalität.

"Ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen."

Die Flüchtlinge und ihre Schicksale dürfen uns nicht kalt lassen. Denn schließlich sehen wir als Christen in ihnen unsere Brüder und Schwestern, die in Not sind. Darum haben wir als BDKJ-Diözesanverband uns entschlossen, heuer eine große AKtion für Geflüchtete - und vor allem auch gemeinsam mit ihnen - durchzuführen. Diese Aktion steht unter dem biblischen Leitwort "Ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen" (Mt 25,35) aus dem Matthäusevangelium und soll in der ganzen Diözese Regensburg stattfinden.

Mitmachen!

Möglichst viele Verbände und Jugendgruppen sollen sich hieran beteiligen und gerade in diesen Tagen, wo viele in unserem Land gegen Menschen anderer Herkunft und Religion demonstrieren, ein Zeichen für sie und für eine Kultur des Willkommens zu setzen. Ihr könnt euch mit allen euren Projekten beteiligen.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich an dieser Aktion zu beteiligen.

  • Ihr könnt Bildungs- und Informationsangebote organisieren, um Vorurteilen entgegenzuwirken.
  • Ihr könnt eine Spendenaktionen starten, um finanzielle Hilfe zu ermöglichen.
  • Ihr könnt Begegnungen mit Flüchtlingen organisieren. Ob gemeinsam kochen, eine Spieleabend veranstalten oder ein jugendgemäße Stadtführung durch Jugendliche für andere Jugendliche. Gemeinsam mit den Flüchtlingen soll etwas unternommen werden und sie sollen so ein Stück Normalität erfahren. Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Unser Hauptanliegen ist es, dass hierbei Kontakte entstehen.

 

Wir unterstützen Euch bei der Planung und Durchführung Eures Projektes finanziell pauschal mit 50 €. Sollte Euer Bedarf höher sein, meldet euch bitte bei uns.

 

Unsere ehrenamtliche Diözesanvorsitzende Katharina Libon, arbeitet zur Zeit in einer Notfalleinrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Diese Arbeit können Sie und könnt ihr finanziell unterstützen: IBAN DE48 7001 0080 0079 5498 04.

Videos

Anmelden!

Zum Anmeldeformular geht's hier.